Verein  
  Vorstand  
  Anlässe  
  Geschichte  
  Statuten  
  Trainer  
     
  Teams  
  1. Mannschaft  
  2. Mannschaft  
  Damen  
  Senioren  
  Juniorinnen  
  Junioren  
  Schiedsrichter  
  Team Infos  
     
   









 

 

Aktive Besucher: 105  |  Einen schönen Tag wünscht Dir der FC Elgg :-))
 
  Sponsoren  
  Bärenclub  
  Service  
  Offside  
  Links  
  Fan-Shop  
  Forum  
     
     
     
   
     
     
   
     
   
     
     
     
   
     
 
Matchberichte Saison 2004 / 2005
 
 
Meisterschaftsspiel vom Freitag, 17. Juni 2005, 20.00 Uhr
FC Elgg - SC Veltheim 3:0

Im letzten Spiel konnten die Elgger erneut drei Punkte gewinnen und klassierten sich nur einen Punkt hinter Platz 2. Erneut war Spiller mit drei Treffern der entscheidende Mann auf dem Platz.

Mit der Gewissheit, den Ligaerhalt sicher geschafft zu haben, konnten die Senioren befreit aufspielen. Bereits mit einem Unentschieden war der dritte Platz gesichert, doch wollte man sich für die Schmach in der Vorrunde revanchieren.
Elgg ging bereits in der 5. Minute erstmals in der ganzen Saison in Führung! Spiller konnte den ersten sehenswerten Angriff abschliessen. Das Spiel wurde auf intensivem Niveau ausgetragen und beide Mannschaften schenkten sich kaum Platz. Die Zweikämpfe waren fair und spielerisch waren die Gäste einen Tick besser. Die Elgger Abwehr um Torhüter Gerber und Libero Soldini war aber ein Bollwerk und liess den Veltemern keine gefährliche Torchance zu.

In der zweiten Halbzeit wollte man das hohe Tempo weiterhin mitgehen. Elgg nahm den Fight an und kämpfte um jeden Meter. Das Spiel war äusserst spannend, auf beiden Seiten hätte der nächste Treffer erzielt werden können. Aber Elgg überzeugte weiter und ging in der 56. Minute mit 2:0 in Führung. Die Gäste versuchten das Tempo weiter zu erhöhen, Elgg stemmte sich dagegen. Als Spiller sein drittes Tor in der 73. Minute schoss, war das Spiel entschieden.

Eine super Mannschaftsleistung, Einsatz und Wille zeichneten die Elgger an diesem Abend aus. Nach Spielende sah man lauter erschöpfte, aber glückliche Sieger und Elgg schaffte eine beeindruckende Serie mit vier Siegen in Folge. Gratulation zum dritten Tabellenrang!
 
Die Coaches


 
Meisterschaftsspiel vom Montag, 13.06.2005, 19:30 Uhr
FC Flurlingen - FC Elgg 1:4

Die Senioren haben auch gegen Flurlingen mit einem 4:1 Erfolg die drei Punkte mit nach Hause nehmen können. Im letzten Spiel können sich die Elgger den dritten Tabellenplatz sichern.
Lange Zeit war auf dem Spielfeld wenig los. Das Geschehen pendelte sich zwischen den beiden Strafräumen ein und keine Mannschaft konnte sich klare Torchancen erarbeiten. Die Gäste aus Elgg hatten die Flurlinger aber im Griff und erarbeiteten sich einen höheren Spielanteil. Wie so oft in dieser Saison kassierte man das erste Tor und in der 41. Minute ging die Heimmannschaft mit 1:0 in Führung.

In der zweiten Halbzeit funktionierte das Zusammenspiel der Elgger besser. Es wurde direkt gespielt und bereits in der 51. Minute konnte Spiller eine schöne Kombination aus dem Mittelfeld erfolgreich abschliessen. Der Knopf war gelöst, Elgg spielte befreiter und abgeklärter. Grothe brachte die Gäste in der 54. Minute bereits in Führung. Flurlingen war es nicht mehr möglich zu reagieren und tauchte nur vereinzelt vor dem Tor auf. In der 73. und 75. Minute doppelte Elgg durch Heller und Spiller nach zum Schlussresultat von 4:1.

Dank diesem Sieg stehen die Elgger auf dem dritten Tabellenrang und können mit einem Unentschieden im Heimspiel gegen Veltheim den Platz sichern. Dies wäre ein sehr schöner Erfolg für die erste Saison in der Promotion-Spielklasse.
 
Die Coaches

 
Meisterschaftsspiel vom Freitag, 10.06.2005
FC Schaffhausen - FC Elgg 2:3 (2:1) 

Mit einem 2:3 Auswärtserfolg gegen den FC Schaffhausen konnten die Elgger den Ligaerhalt frühzeitig sichern. Im Stadion Breite, wo auch die Super League Spiele ausgetragen werden, war Spiller mit einem Hattrick der Matchwinner.

Fast ein wenig ehrfürchtig war die Platzbesichtigung vor dem Spiel im Stadion Breite. Das grosse Spielfeld war sehr beeindruckend. Doch wollten die Gäste hier mit mindestens einem Punkt und den Ligaerhalt wieder abreisen. Die Elgger fanden gut ins spiel und konnten den Ball mehrheitlich in den eigenen Reihen behalten. Es ergaben sich aber keine klaren Torchancen. In der 18. Minute gelang den Schaffhausern mit ihrem ersten Angriff aufs Tor gleich der Führungstreffer. Als in der 35. Minute die Heimmannschaft auf 2:0 erhöhte, war die Aufgabe für ein Unentschieden deutliche schwerer. Spiller entwischte kurz vor der Halbzeit der Abwehr und verkürze auf 2:1.

Gestärkt durch den Anschlusstreffer, wollten die Elgger den Ausgleich erzielen und waren die bessere Mannschaft auf dem Feld. In der 69. Minute war es soweit und Spiller köpfte zum 2:2 ein. Nun war der Bann gebrochen und die Schaffhauser konnten nicht mehr reagieren. Mit dem dritten Tor avancierte Spiller definitiv zum Matchwinner und sicherte den Auswärtssieg. Zum Schluss mussten die Elgger den Ball nur noch kontrollieren und auf das Spielende warten.

Mit diesem Sieg rücken die Elgger in der Tabelle auf Rang 5 vor, haben die nächste Woche noch zwei Spiele und können gar den vierten Schlussrang erreichen.

Es spielten:
Gerber/ Soldini, W. Meier, Gerhard/ Piccone, Abegg, Souto, Grothe, Fivaz/ Spiller, H. Meier
Heller, Rodriguez

 
Die Coaches
 
Matchbericht vom Dienstag, 24.05.2005
FC Elgg - FC Brüttisellen 5:2 (1:1)

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung erspielten sich die Elgger Senioren ein klares 5:2 gegen Brüttisellen. Der Abstand auf einen Abstiegsplatz konnte auf 6 Punkte ausgebaut werden.

Endlich warmes und schönes Fussballwetter! Die angenehme Stimmung übertrug sich auf die Mannschaft und mit Elan und Einsatz gingen die Elgger in dieses wichtige Heimspiel. Die Elgger waren in den ersten 20 Minuten spielbestimmend, erarbeiteten sich Chancen die leider fahrlässig vergeben wurden. Heinz Meier brachte die Heimmannschaft mit einem Kopfball in der 30. Minute in Führung. Kurz vor der Pause gelang den Gästen aber der Ausgleich.

In der zweiten Halbzeit nahmen die Elgger wieder das Blatt in die Hand. Sie liessen den Ball laufen und machten Druck. Der Erfolg liess nicht lange auf sich warten. Faoro und Heller konnten einschiessen. Die Gäste spielten auf bescheidenem Niveau und die Elgger versuchten mit weiten Bällen den Erfolg. Fivaz entwischte in der 67. Minute der Hintermannschaft und erhöhte ohne Probleme auf 4:1. Das Spiel schien entschieden, Elgg schaltete einen Gang zurück und die Gäste tauchten vermehrt vor Gerber auf, der jedoch mit wachem Spiel die Chancen vereitelte. Spiller erzielte mit einem schönen Weitschuss in der 77. Minute das 5:1. Das zweite Tor von Brüttisellen kurz vor Schluss war nur Resultatkosmetik.

Die Elgger überzeugten mit Einsatz und einem guten Mannschaftsgeist. Gerber und Soldini als sicheren Rückhalt brachten Stabilität ins Spiel. Die gewonnen Punkte sind gegen den Abstieg sehr wichtig und der Abstand beträgt nun sechs Punkte.

Es spielten:
Gerber / Soldini, W. Meier, Gerhard / Fivaz, H. Meier, Souto, Bähler, Boscion / Spiller, Faoro
Ostertag, Heller
 
Die Coaches

 
Meisterschaftspiel vom Montag, 09.05.2005, 20.15 Uhr
FC Wülflingen - FC Elgg 5:0 (3:0)

Gegen den FC Wülflingen gab es eine 5:0 Klatsche. Die Elgger blieben chancenlos und musste eine herbe Enttäuschung einstecken.

Der Leader schien nach zwei Niederlage in Folge angeschlagen und die Gäste witterten die Möglichkeit auf einen Punktgewinn. Doch das Spiel war bereits nach 15 Minuten entschieden, Wülflingen war bereits mit 3:0 in Front. Bei allen drei Treffern hinterliess die Elgger Hintermannschaft keinen überzeugenden Eindruck.
Die Gäste fanden erst nach einer halben Stunden ins Spiel und konnten sich vereinzelte Chancen erarbeiten. Zu mehr reichte es leider nicht.

Trainer Keller munterte seine Mannschaft in der Pause zu mehr Laufarbeit und verbessertes Zweikampfverhalten auf. Ohne weiteres wollte man sich nicht geschlagen geben. Doch der Leader aus Winterthur blieb weiterhin spielbestimmend konnte teilweisen lange Ballstafetten spielen, ohne das ein Elgger dazwischen kam. Nach einem weitern Doppelschlag in der 72. und 75. Minute war die Niederlage klar besiegelt.

Leider fehlte es den Elggern in vieler Hinsicht. Die Mannschaft war kämpferisch und spielerisch unterlegen und ein fehlender Teamgeist war zu spüren, schade.

Es spielten:
Mühlebach / Abegg, Gerhard, W. Meier / Soldini, Piccone, Boscion, Fivaz, Grothe / Faoro, Spiller, Heller, Ostertag
 
Die Coaches

 
Meisterschaftsspiel vom Freitag, 22. April 2005
FC Rafzerfeld - FC Elgg


Mit dem Auswärtsspiel gegen den FC Rafzerfeld wartete für die Senioren des FC Elgg eine schwierige Aufgabe, wurde doch dieser Gegner in der Vorrunde mit 12:5 geschlagen.

Die mahnenden Worte des Trainers zeigten ihre Wirkung. Konzentriert ging die Mannschaft ans Werk und übernahm sofort das Spieldiktat. Durch eine Unachtsamkeit resultierte jedoch nach 10 Minuten das 0:1. Dieses Resultat hatte bis zur Halbzeit bestand, obwohl sich die Elgger zahlreiche Chancen herausspielten.

Die Feldüberlegenheit setzte sich dann in Hälfte zwei endlich auch in Tore um. Das 1:1 erzielte Mänf Grothe mit einem direkt verwandelten Freistoss (42. Min.). Nur drei Minuten später führte eine getimte Flanke, wiederum von Mänf, zum 2:1. Der Torschütze war Gregi Faoro. Nun wollten die Elgger dem Gegner endgültig den Ko.-Schlag versetzen. Und tatsächlich gelang Pascal Fivaz in der 55. Minute das vorentscheidende 3:1. Auch das 4:1 liess nicht lange auf sich warten. Mit einem wunderschön vorgetragenen Angriff über Mäck Abegg via Gregi, vollendete Heinz Meier zum Schlussresultat.

Mit diesem Vollerfolg konnte der Anschluss ans vordere Mittelfeld gewahrt werden. Der Mannschaft gebührt ein Kompliment für die gute kämpferische Leistung und lässt für die kommenden Spiele hoffen.

Ein spezieller Dank noch an Beat Ostertag und Pascal Bocion, die an diesem Abend nicht zum Einsatz kamen, sich aber trotzdem in den Dienst der Mannschaft stellten.

Es spielten: Pepi Mühlebach / Wäle Meier / Roger Gerhard / Markus Abegg /
Sepp Picone / Aurelio Soldini / Manuel Souto / Mänf Grothe /
Manuel Rodriguez / Gregi Faoro / Marcel Spiller / Heinz Meier /
Pascal Fivaz

Der Coach Päde Keller

 
Meisterschaftsspiel vom Dienstag, 19.04.2005
FC Elgg - FC Töss (0:4)

Im zweiten Heimspiel waren die Elgger gegen Töss chancenlos und verloren klar mit 0:4.

Die Geschichte ist rasch erzählt. Die Elgger waren bemüht und mit grossem Einsatz dabei, doch zählbares konnten sie nicht erlangen. Die Gäste aus Winterthur liessen den Ball besser laufen und konnten die Elgger Angriffe meist an der Mittellinie abfangen. Der Führungstreffer in der 15. Minute war nicht zwingend und von einem Verteidigungsfehler begünstigt. Die Heimmannschaft musste sehr viel laufen und verlor die Bälle oft durch unnötige Fehlpässe. In der 26. Minute erzielen die Gäste nach einem sehenswerten Weitschuss das 0:2.

Nach der Pause versuchten die Elgger, wieder ins Spiel zu kommen. Die Offensivbemühungen blieben aber ohne Früchte. Die Entscheidung fiel in der 53. Minute, als ein Freistoss unhaltbar verwertet wurde. Die Elgger konnten nicht mehr und die Tösser wollten nicht, so dass das Spiel weiter dahinplätscherte, während es weiter regnete. Mit dem 0:4 in der Schlussviertelstunde war das Resultat besiegelt.

Leider gelang es der Heimmannschaft nicht, sich gegen die läuferisch und kämpferisch gut eingestellten Gäste durchzusetzen. Die Niederlage geht auch in dieser Höhe in Ordnung. Bereits am Freitag steht der nächste Match auf dem Programm und mit einer Steigerung können auch Punkte gewonnen werden.

Es spielten:
Mühlebach / Abegg, Gerhard, W. Meier / Soldini, Piccone, Souto, Fivaz, Rodriguez / Hollenstein, Spiller
Heller, H. Meier
 
Nino Heider

 
Matchbericht vom Freitag, 01.04.2005
FC Elgg - FC Räterschen (2:2)
 
Unentschieden im Derby-Rückrundenstart

Am 1. April begann für die Senioren dir Rückrunden mit dem Hit gegen Räterschen. Nach einem spannenden und abwechslungsreichen Spiel teilen sich die beiden Mannschaften die Punkte.

Hochmotiviert gingen die Elgger in dieses Spiel und wollten die ersten Punkte in den Rückrunde gewinnen. Die Startviertelstunde gelang gut und die Heimmannschaft kam zu einzelnen Chancen. Die Elgger waren wach, engagiert und zweikampfstark. Aber entgegen dem Spielverlauf gingen die Gäste in der 20 Minute mit der ersten Chance in Führung. Elgg zeigte sich unbeeindruckt und spielte weiter nach vorne. Nach einer halber Stunde kickte Souto den Ball ins hohe Eck zum Ausgleich.

Kurz nach der Pause konnte Räterschen erneut in Führung gehen. Kämpferisch versuchten die Elgger, den Ausgleich erneut zu erzielen. Faoros Freistoss in der 48. Minute wurde annulliert, der Schiedsrichter zeigte einen indirekten Freistoss an. Grothe’s Freistoss in der 51. Minute brachte die Erlösung, der Ball sprang von einem Gegenspieler ins Tor. Beide Mannschaften versuchten in der Schlussphase, doch noch die drei Punkte für sich zu holen, doch das Unentschieden war ein gerechtes Resultat.

Nino Heider



 
Freundschaftsspiel FC Tössfeld - FC Elgg
vom Samstag, 19. März 2005, 10.00 Uhr

Am Samstag Vormittag spielten die Senioren ihren ersten Match im Jahr 2005 gegen den FC Tössfeld. Wegen zahlreichen Absenzen spielten die Elgger nur mit zehn Mann und verloren das Spiel klar mit 7:2

Trotz den frühen Morgenstunden und mit dezimierter Mannschaft wollten die Elgger das Spiel bei schönem Frühlingswetter positiv abschliessen. In der ersten Halbzeit war nicht zu erkennen, dass die Gäste mit einem Mann weniger auf dem Feld standen. Die Elgger zeigten einen guten Spielfluss, sind viel gelaufen und hielten den Ball mehrheitlich in den eigenen Reihen. Tössfeld machte keinen allzu starken Eindruck so dass die Gäste einige schön herausgespielte Chancen erarbeiten konnten. Nach einem Zusammenprall mit dem Gegenspieler musste Gerhard das Feld verlassen und die Elgger spielten beherzt zu neunt weiter. Das erste Tor in der Partie erzielte aber die Heimmannschaft und mit 1:0 ging es in die Pause.

Nach der Pause versuchten die Elgger, die wieder mit Gerhard vertreten waren, das Diktat weiter zu übernehmen. In den ersten Minuten schien der Ausgleich sehr nahe, doch die Heimmannschaft verwertete ihre Chancen und konnten schnell auf 3:0 erhöhen. Soldini verkürzte auf 3:1, doch merkte man, dass die Elgger mit weniger Mann antraten. Tössfeld erhöhte das Skore auf 7:1. Die wenigen Chancen der Elgger blieben ungenutzt und nur Grothe konnte sich noch als Torschütze eintragen lassen.

Mit drei Spielern mehr wäre sicher ein positives Resultat drin gelegen. Der FC Tössfeld war spielerisch nicht sehr stark und so kann dieser Match als Trainingseinheit bezeichnet werden. Positiv war vor allem die Einstellung und Laufbereitschaft der Elgger.

Es spielten:
W. Meier / Soldini, Ostertag, Gerhard / Bocion, Renger, Souto, Heller, Grothe / Spiller
 
Der Trainer Nino Heider

 
Meisterschaftsspiel vom Freitag, 29.10.2004, 20:00 Uhr
FC Elgg - FC Schaffhausen 
  
Der Sportplatz "Im See" lag an diesem Freitagabend im Nebel. Dies war kein Wunder, stand doch Halloween vor der Tür. Im letzten Spiel der Vorrunde wollten die Senioren nochmals einen "Dreier" abholen. Dass dies nicht einfach werden würde, war klar.

Die erste Hälfte war geprägt von vielen Chancen auf Seiten der Heimmannschaft. Nach einem frühen Rückstand (4. Minute) konnte man jedoch reagieren. Marcel Spiller gelang in der 28. Minute der Ausgleich. Nur 5 Minuten
später doppelte derselbe Spieler nach. Die Führung konnte leider nicht lange gehalten werden, und so hiess es
in der 35. Minute 2:2. Kurz vor der Pause hatte Elgg durch Armin Bähler nochmals eine gute Gelegenheit.

Der Coach forderte seine Jungs auf, in der 2. Halbzeit noch mehr zu geben. Und siehe da, die Mannschaft stand kompakter und keiner war sich mehr zu schade, die Knochen hin zu halten. Die zweiten 40 Minuten verliefen ausgeglichen. Jede der beiden Mannschaften hatte die Möglichkeit den Sack zuzumachen, jedoch
gelang weder Schaffhausen noch Elgg das entscheidende Tor. Pepi rettete den Elgger Senioren das Unentschieden mit einer geglückten Parade in der Schlussminute.

Es spielten:
Mühlebach / Ostertag / Heller / Soldini / Meier Walter / Grothe / Meier Heinz / Faoro / Abegg / Spiller / Picone / Fivaz / Bähler / Aeberli

Fazit:
Mit 12 Punkten aus 8 Spielen verlief die Vorrunde sicher zufriedenstellend. Die Spieler haben gezeigt, dass sie in dieser Gruppe mithalten können. Und eines ist klar: es gibt auch noch eine Rückkrunde.
 
Der Trainer Päde Keller

 
Meisterschaftsspiel vom Dienstag, 19.10.2004, 20:00 Uhr
FC Elgg - FC Rafzerfeld 12:5

Wie bereits am letzten Freitag war das Wetter nicht gerade einladend für ein Fussballspiel. Die Heimmannschaft musste einige Absenzen kompensieren, so stand mit Wäle Meier der Teamsenior zwischen den Pfosten. Trotzdem wollten die Elgger an die gute Leistung anknüpfen und spielten wie gewohnt nach vorne. Bereits nach fünf Minuten eröffnete Faoro den Torreigen nach einem Konter über nur drei Stationen. Doch die Freude wurde zwei Minuten später wieder getrübt, die Gäste glichen aus. Aber in der 11. Minute erspielten sich Grothe und Faoro die erneute Führung. Grothe war besonders motiviert und legte seine Visitenkarte in der 19. Minute nach einem Solo und in der 28. Minute ab. Elgg zog nach einer halben Stunde auf 4:1 davon. Das 5:1 liess sich wieder Faoro nach einem Freistoss von Grothe gutschreiben. Somit schien der Match gelaufen zu sein. Rafzerfeld gelang kurz vor der Pause das 5:2.

Tore fast im Minutentakt
Defensiv sicherer Spielen und weiter die Chancen nutzen war die Devise für die zweiten 40 Minuten. Die Gäste erzielten erneut einen Treffer zum 5:3, lag doch noch was drin? Die Elgger liessen sich nicht beirren und erspielten sich einen erneuten Vorsprung heraus. Spiller markierte das 6:3 und Grothe liess erneut die ganze Abwehr stehen und erhöhte auf 7:3. Wer hat noch nicht, wer will noch mal? Renger-Faoro-Renger lautete ein Zusammenspiel in der 63. Minute und nur zwei Minuten später erhöhte Heinz Meier auf 9:3. Zwischendurch gelang auch den Gästen wieder ein Treffer. Wer markiert das „Stängeli“? Dies liess sich Faoro in der 74. Minute gutschreiben. In der Schlussphase klingelte es nochmals auf beiden Seiten. Renger auf Zuspiel von Meier, einen Penalty für Refzerfeld sowie ein Solo von Faoro beendeten diesen Einseitigen und sehr Torreichen Fussballabend.

Fazit:
Elgg konnte seine spielerischen und läuferischen Offensivstärken voll ausspielen. Verbesserungspotenzial liegt in der defensiven Arbeit noch drin. Bereits am Freitag findet der 3. Match innerhalb einer Woche statt. Auswärts gegen Veltheim wird es sicher nicht mehr so einfach werden.

Es spielten:
W. Meider / Abegg, Bähler, Ostertag/ Souto, Grothe, H. Meier, Fivaz, Aeberl / Faoro, Spiller
Ersatz: Renger, Keller


Nino Heider

 
Meisterschaftsspiel vom Freitag, 15.10.2004
FC Elgg - FC Flurlingen 4:2

Die Heimmannschaft wollte von Anfang an das Spiel in die Hand nehmen und präsentierte sich entsprechend entschlossen. In der Startviertelstunde hätten die Elgger in Führung gehen müssen, da vier hochkarätige Chancen schön herausgespielt wurden aber alle leider nicht verwertet werden konnten. Wie es im Fussball so ist: „Wer die Tore nicht schiesst, bekommt sie eben....“. So auch in diesem Match. Nach 20 Minuten ging Flurlingen mit 0:1 in Führung. Elgg liess sich dadurch nicht beeindrucken und ein direkt gespieltes Zusammenspiel verwertete Spiller praktisch im Gegenzug. Beide Mannschaften zeigten sich im schwer bespielbaren Terrain sehr einsatzfreudig und die Gäste konnten in der 34. Minute erneut in Führung gehen.

2. Halbzeit mit besserer Chancenauswertung
Die Elgger gaben sich nicht geschlagen und wollten die drei Punkte für sich behalten. Nach 56. Spielminuten konnte Faoro einen weiten Auskick von Mühlebach direkt verwandeln und zum 2:2 ausgleichen. Die Heimmannschaft erkämpfte sich im Mittelfeld einen Vorteil. Nach einem energischen Zweikampf spielte sich Grothe über die linke Seite nach vorne, passte klug zu Souto und dieser traf aus 15 Metern in die entfernte Torecke. Die erste Führung in diesem Spiel nach 60. Minuten. Elgg liess nicht locker und wollte weiter das Spiel bestimmen. Sieben Minuten vor Schluss traf Spiller per Kopf nach einem Eckball von Grothe. Die Gäste hatten in der Schlussphase nicht mehr die Kraft, die Elgger in Bedrängnis zu bringen.

Fazit:
Dank einer geschlossener Mannschaftsleistung, einem Siegeswillen und viel Laufeinsatz haben sich die Elgger diesen Sieg verdient erkämpft. In der Tabelle konnten sie sich im Mittelfeld behaupten und die nächsten drei Spiele sind alle gegen Mannschaften, die hinter Elgg liegen. Die Winterpause unter den ersten vier zu beginnen, liegt absolut drin.


Es spielten:
Mühlebach / W. Meier, Bähler, Ostertag/ Abegg, Souto, Grothe, H. Meier, Riegler / Faoro, Spiller
Ersatz: Bocion, Aeberli


Nino Heider

 
Matchbericht vom Donnerstag, 23.09.2004, 20:00 Uhr
FC Elgg - FC Brütisellen

Am vergangenen Donnerstag traten die Elgger gegen Brüttisellen an. Bei starkem Wind und Regenschauer konnte man sich mit dem Herbstwetter vertraut machen. Um es vorweg zu nehmen, die Gäste lieferten die schlechteste Leistung dieser Saison ab.

Die Elgger waren zu passiv, liessen dem Gegner sehr viele Freiräume und waren stets zwei Schritte zu spät. Brüttisellen erarbeitete sich in den ersten 20 Minuten einige Chancen und waren spielbestimmend. Renger verletzte sich nach einem Schuss auf Tor und wurde durch Spiller ersetzt. Als Faoro in der 26. Minute seinen Gegner stehen liess und zum 0:1 einschieben konnte, war das eher gegen den Spielverlauf. Doch lange konnten sich die Gäste nicht über die Führung freuen, denn bereits zwei Minuten später konnte die Heimmannschaft ausgleichen.

Bessere zweite Halbzeit
Trainer Keller verwies in der Pause auf die mangelnde Kampfbereitschaft hin und verlangte von allen mehr Einsatz. Dies wurde vermehr auf dem Platz auch umgesetzt. Ein Freistoss konnte Grothe in der 52. Minute verwerten und Elgg ging erneut in Führung. Wie schon in der ersten Halbzeit war die Freude von kurzer Dauer und Brüttisellen konnte nach wenigen Minuten wieder ausgleichen. Beide Mannschaften wollten gewinnen, so dass der Match offen blieb und umkämpft wurde. In der 70. Spielminute lancierte Faoro mit einem Steilpass Spiller und der konnte mit einem schönen Heber Elgg wieder in Front schiessen. Brüttisellen versuchte weiter die Niederlage abzuwenden, es wurde mehrfach nochmals gefährlich im Elgger Strafraum doch auch die Gäste hatten noch Gelegenheiten den Sack zu zumachen.

Fazit
Dieser Sieg kam im richtigen Moment. In der Tabelle konnte der FC Elgg zum Mittelfeld aufschliessen und die Moral für die nächsten Spiele wurde erheblich gestärkt.

Es spielten:
Mühlebach / W. Meier, Bähler, Bocion/ Souto, Soldini, Grothe, H. Meier, Riegler / Faoro, Renger
Ersatz: Spiller, Aeberli


Nino Heider

 
Meisterschaftsspiel vom Freitag, 10.09.2004, 19:30 Uhr
FC Töss- FC Elgg
 
Zwei Punkte gegen Töss verloren, der erste Saisonsieg wäre drin gelegen. Die Elgger konnten an die erste gute Halbzeit nicht anknüpfen und brachten einen 0:2 Vorsprung nicht über die Spielzeit.

Im dritten Meisterschaftsspiel konnten die Elgger endlich das Spiel in die Hand nehmen. Sie begannen druckvoll, liessen die Heimmannschaft nicht ins Spiel kommen und in der 7. Minute traf Renger per Kopf nach einem Corner. Der erste gute Spielanfang in dieser Saison. Nach weiteren guten Aktionen vergrösserten die Gäste den Vorsprung auf 0:2. Nach einem weiteren Eckball verpasste Renger ganz knapp mit dem Kopf, der Ball spritzte vom Fuss eines Gegners ins Tor. Die Elgger hatten mehr vom Spiel und erspielten sich weiter gute Chancen. Töss kam nur nach Fehlern in der Elgger Hintermannschaft zu Gelegenheiten.

Die zweite Halbzeit
Coach Keller war mit der Leistung zufrieden, wollte aber mit einem raschen Tor die Entscheidung suchen und warnte, dass die Heimmannschaft durch ein Anschlusstor wieder im Spiel wäre. Elgg verlor zusehends mehr Zweikämpfe und stand nicht mehr konsequent beim Gegner. In der 65. Minute gelang Töss der erste Treffer. Das Spiel wurde nochmals spannend, da Elgg weiter abbaute und sich immer wieder individuelle Fehler einschlichen. Ein Missverständnis zwischen Mühlebach und Abegg führte schliesslich zum Ausgleich. In der letzten Aktion rettete der Torhüter noch das Unentschieden.

Es spielten:
Mühlebach / Abegg, W. Meier, Bähler / Bocion, Souto, Soldini, Grothe, H. Meier / Spiller, Renger
Ersatz: Ostertag, Calzimiglia


Nino Heider

 
Meisterschaftsspiel vom Freitag, 03.09.2004, 20:00 Uhr
FC Elgg - FC Wülflingen 4:9
 
Die Senioren sind hart auf dem Boden der Realität in der Promotionsgruppe gelandet. Aus dem Spiel gegen Räterschen nichts gelernt, gab es gegen Wülflingen eine 4:9 Klatsche.

Schwer zu beantworten, was man nach diesem Spiel beschreiben soll. Ist es der miserable Start ins Spiel, das erneute Aufbäumen oder die über den ganzen Match verteilten individuellen Fehler? Doch es war ein sehr unterhaltsames Spiel, das nach 45 Minuten immer noch spannend war.

Leider haben die Elgger die Startphase wie gegen Räterschen verschlafen und lagen nach 8 Minuten bereits mit 0:2 im Rückstand. Wülflingen konnte aus zwei Standartsituationen ohne Probleme Tore schiessen. Kam es für die Heimmannschaft schlimmer als gegen Räterschen? Zum Glück schienen auch die Gäste in Spendierlaune und liessen die Elgger zu Chancen kommen. Spiller verkürzte in der 11. Minute auf 1:2 und Soldini hätte einen Fehler des Torhüters zum Ausgleich nützen müssen. Wie aus dem Lehrbuch konnte Riegler mit einem Flugkopfball einen Konter zum 2:2 abschliessen. Nach einem Corner gelang es Elgg über drei Stationen zu diesem sehenswerten Treffer. Die Gäste schienen bezwingbar, die Moral bei Elgg weiter gestärkt.

6 Tore in 20 Minuten
Erneut musste Elgg innert drei Minuten zwei Gegentreffer kassieren. Zwar war das 2:3 aus abseitsverdächtiger Position erzielt worden, doch nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld führte Wülflingen wieder mit zwei Toren unterschied. Elgg steckte die Gegentore weg und versuchte weiter mit offensivem Fussball, zum Erfolg zu kommen. Jetzt hiess es „jede Gelegenheit ein Treffer!“, so dass es vom 2:5 bis auf 3:6 nur gerade sechs Spielminuten dauerte. Rieglers abgefälschter Schuss aus 22 Metern war das Pausenresultat von 4:6.

Elgg ohne weitere Tore
In der zweiten Spielhälfte war Elgg defensiv sicherer und konnte den Match ausgeglichen halten. Die Tore schossen aber die Gäste. Erneut waren es Fehler im Mittelfeld, die die schnellen und aufmerksamen Wülflinger Stürmer ausnutzen konnten. Nach 73 Spielminuten war der Spielstand auf 4:9 angewachsen. Die Heimmannschaft versuchte, die Schmach von einem Stängeli zu verhindern. Elgg konnte nicht und Wülflingen wollte nicht weiter Tore schiessen.

Hebel ansetzen
Trotz Absenzen von Spielern darf man nicht so untergehen. Die teils spielerischen Defizite und die läuferische Unterlegenheit waren die klare Erkenntnis, dass es in diese Liga gegen solche Gegner schwer wird, Punkte zu holen. Vorbildlich ist weiterhin, wie die Senioren an sich glauben und füreinander kämpfen.

Am Dienstag in der 2. Cuprunde kommt der Absteiger aus der Meisterklasse, der FC Wiedikon, nach Elgg. Da kann man sich bereits wieder in Szene setzen.


Es spielten:
Mühlebach/ Ostertag, Souto, Bocion/ Grothe, Renger, Soldini, Meier, Riegler/ Spiller, Faoro
Ersatz: Calzimiglia, Heller, Fivaz

Nino Heider

 
Meisterschaftsspiel vom Freitag, 27.08.2004, 20:00
FC Räterschen - FC Elgg 3:3

War der hohe Cupsieg gegen Galatasaray doch nicht die richtige Motivationsspritze für das Derby gegen Räterschen? Die Elgger schienen nicht bereit für das Meisterschaftsspiel zu sein und kamen in den Startminuten unter die Räder. Bereits in der 2. Minute landete der erste Schuss im Tor. Die Zuteilung in der Verteidigung war ungenügend und so stand der Stürmer alleine vor Mühlebach und bezwang ihn ohne Probleme. Der FC Elgg blieb weiter unkonzentriert, die Verteidigung war überfordert und Räterschen gewann praktisch alle Zweikämpfe. Die Heimmannschaft konnte dies ausnützen und in der 10. Minute erhöhte auf 2:0. Der Spieler wurde nicht konsequent angegriffen, sein Schuss wurde leicht abgefälscht und blieb für Mühlebach unerreichbar. Trainer Keller reagierte und versuchte mit dem ersten Wechsel nach einer Viertelstunde, die Verteidigung zu stabilisieren.

Mit Glück weiter im Spiel
Mühlebach verhinderte nach 20 Spielminuten mit einer Glanztat ein weiteres Tor, als der Stürmer alleine auf ihn zu laufen konnte. Räterschen bestimmte das Spiel, läuferisch waren sie überlegen und sie liessen den Ball gut laufen. Nach einer halben Stunde schlenzte der Stürmer von Räterschen den Ball via Lattenunterkannte an den Pfosten in die Hände des Goalies. Es wäre das Tor des Abends gewesen. Doch in der 35. Minute wurde die Leistung belohnt, das 3:0 war schön herausgespielt. Das Spiel schien gelaufen. Bei den Gästen schien keiner richtig bei der Sache zu sein und die mitgereisten Fans befürchteten das Schlimmste. Doch Elgg gab sich nicht geschlagen. In der 38. Minute wurde Renger im Strafraum gefoult und Faoro konnte auf 3:1 verkürzen. Den ersten sehenswerte Angriff spielten die Gäste kurz vor der Pause heraus und Riegler schloss mit einem satten Schuss erfolgreich ab. Mit einem 3:2 ging es in die Pause.

Auf Messers Schneide
Mit einer weiteren Auswechslung in der defensive versuchte Trainer Keller, die Angreifer zu neutralisieren. Dies gelang recht gut, die Elgger kamen besser ins Spiel und witterten eine Chance. Es entwickelte sich ein umkämpfter Match, beide Teams schenkten sich nichts. Elgg ging das Tempo nun mit, nahm die Zweikämpfe an und fand mit Einsatz zurück ins Spiel. Es schien ganz danach, dass das nächste Tor die Entscheidung bringen wird, aber für welches Team? 55 Minuten waren gespielt, als Mühlebach den Stürmer von den Beinen holt. Die Chance für das Heimteam, die Vorentscheidung zu erzielen. Doch der Penalty flog neben das Tor! Jetzt wurde es ein offener Schlagabtausch. Elgg spielte weiter vorwärts und suchte das Unentschieden, aber Räterschen blieb weiter gefährlich. In er 65. Minute wurden die Bemühungen belohnt und Faoro traf zum 3:3. Es blieb weiter hektisch, als ein Räterscher Verteidiger nach überhartem Einsteigen vom Platz musste und Elgg gar hätte in Führung gehen können.

Defensiv härten Arbeiten
Die Senioren aus Elgg haben diesen Abend einen Punkt gewonnen. Positiv zu werten ist sicher der Einsatz und der Wille, dass in diesem Spiel noch etwas zu holen war. Ganz klar ist aber, dass mit solchen Leistungen in der Abwehr in dieser Liga keine weiteren Punkte zu erhoffen sind.


Es spielten:
Mühlebach / W. Meier, Ostertag, Calzimiglia / Grothe, Bähler, Bocion, Renger, Riegler / Spiller, Faoro
Ersatz: H. Meier, Heller, Soldini
 
Die Coaches

 
Seniorencup 1. Runde vom Freitag, 20.08.2004, 20.00
FC Elgg - FC Galatasary 9:4

Die Senioren spielten am vergangenen Freitag die erste Cuprunde und gewannen klar mit 9:4. Mit guter Disziplin, schnellen Spielzügen und vorbildlichem Einsatz waren sie überlegen. Nur zu Spielanfang und nach der Pause konnte der FC Galatasaray Akzente setzen.

Nach drei Freundschaftsspielen wollte man zeigen, was im Team steckt. Mit einer Niederlage gegen Münchwilen, einem Unentschieden gegen Aadorf und einem Sieg gegen Schwerzenbach zeigte die Formkurve nach oben. Doch im Cup gelten andere Regeln und so waren Mannschaft und Trainerduo gespannt auf den ersten Auftritt. Ein Sieg gegen die Unterklassigen Gäste war das erklärte Ziel.

Anfängliche Nervosität
Der Match begann mit einem Paukenschlag. Bereits in der 3. Minute konnte Galatasaray in Führung gehen. Ob Nervosität oder ungenügende Abstimmung das schlechte Abwehrverhalten ausmachten, kann nicht gesagt werden. Der FC Elgg liess sich aber nicht beeindrucken und erspielte sich gute Chancen. Faoro, Spiller und nochmals Faoro vergaben aus aussichtsreichen Positionen. In der 11. Minute wurden die Bemühungen belohnt und Faoro konnte eine Flanke von rechts zum 1:1 einschieben. Jetzt war der Bann gebrochen und Elgg spielte befreiter auf. Riegler in der 12. und Faoro in der 14. Minute erhöhten den Vorsprung. Elgg bestimmte das Spiel, gewann die meisten Zweikämpfe, lies den Ball gut laufen und kam über die rechte Seite immer wieder zu guten Chancen. Sehenswerte Einzelleistungen von Souto und Grothe konnten die Zuschauer noch vor der Pause bejubeln.

2. Halbzeit weiter mit viel Elan
Auch in der zweiten Halbzeit wollten die Elgger weiter das Spielgeschehen diktieren. Doch der FC Galatasaray kam besser aus der Pause und konnte auf 5:2 verkürzen. Die Gäste witterten eine Chance und blieben weiter engagiert. Doch Grothe hatte etwas dagegen. Mit einem Voleyschuss aus 16 Metern gelang ihm das Tor des Abends und nur drei Minuten später umspielte er frech den Goalie und erhöhte das Resultat. In der 61. Minute schloss Spiller eine schöne Passkombination über rechts zum 8:2 ab. Der FC Elgg nahm etwas Tempo aus dem Spiel und so gelangen den Gästen zwei Treffer. Das Schlussresultat zum 9:4 markierte Aeberli nach schönem Direktspiel wiederum über Grothe.

Für die Saison gerüstet
Die Hauptprobe für die kommende Meisterschaft ist geglückt. Der Gegner konnte läuferisch nicht mithalten und die Elgger sind nicht voll gefordert worden. Trotzdem konnte nach dieser Mannschaftsleistung weiter Moral getankt werden. Für das kommende Derby gegen Räterschen sind alle voll motiviert.


Es spielten:
Mühlebach / W. Meier, Ostertag, Calzimiglia / Grothe, Bähler, Bocion, Souto, Riegler / Spiller, Faoro
Ersatz: Aeberli, H. Meier

 
 
 





Aktualisiert mit Razoon Openscope , letzte aktualisierung 24.06.2005 10:35:57